FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Am Ende ungefährdeter Auswärtserfolg in Großbeeren

Jörg Mehlow, 24.09.2018

Mit einem 3:1 Auswärtssieg kehrte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Juhrsch aus Großbeeren zurück. Die Eintracht kam bei Regenwetter gut ins Spiel, setzte den Gastgeber mit Vorchecking unter Druck und zeigte dabei viel Laufbereitschaft. Schon nach 6 Minuten ging man in Führung. Einen langen Paß von Björn Beutke verlängerte Felix Heinecke mit dem Kopf und Daniel Kemnitz ließ dem Gastgeberkeeper im eins gegen eins keine Chance. In der Folgezeit kam Großbeeren mehr auf, doch bis auf ein paar Hinterhaltschüsse war weiter nichts zuverzeichnen. Doch ein eher harmloser Versuch rutschte Eintarcht-Schlussmann Steve Bonkowsk durch die "Hosenträger" und überraschenderweise stand es 1:1 (33.). Doch bis auf diesem Patzer gab der erfahrene Keeper seiner Mannschaft über die restliche Spielzeit Sicherheit und wenn es doch einmal gefährlich im Strafraum wurde, war er zur Stelle. Die Juhrsch-Elf schüttlete sich kurz und setzte den Gegner bei dessen Ballbesitz schon im Abweherbereich unter Druck und erkämpfte sich so das runde Leder. Wiederum war Daniel Kemnitz zur Stelle und brachte fünf Minuten nach dem Ausgleich seine Mannen wieder in Front. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte dann Tim Felix nach einer hervorragend getretenen Ecke vom Daniel Krafzik das dritte Tor für die Eintracht. Im zweiten Abschnitt verwaltete die Eintracht nur noch den Vorsprung und ließ bis auf zwei Chancen für die Großbeerener nichts mehr zu. So freute sich nicht nur Trainer Wolfgang Juhrsch über diese drei Auswärtspunkte, bedeuten sie doch, das man weiter Kontakt mit der Spitze hält.

Eintracht: Bonkowski, Kunze, Lingor, Beutke, Nyalla, Neumann, Albrecht, Krafzik, Felix (82. Schenker), Heinecke, Kemnitz

Tore: 0:1 Kemnitz (6.); 1:1 (33.); 1:2 Kemnitz (38.); 1:3 Felix (45.+1)

In der 2.Halbzeit ändere sich der Stand an der Anzeigetafel in Großbeeren nicht mehr 

Am Ende ungefährdeter Auswärtserfolg in Großbeeren

Zurück