FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Torlos gegen den Gast aus Heidesee

Jörg Mehlow, 08.10.2018

Auch im dritten Heimspiel innerhalb einer Woche konnte die Eintracht keinen Sieg in der Kreisoberliga einfahren. Gegen Heidesee begann die Juhrsch-Elf schwungvoll, ohne dabei sich große Chancen rauszuarbeiten. Die beiden polnischen Gästespieler hatte man gut im Griff, immerhin trafen sie für ihre Farben schon 6 Mal. In der Anfangsvierteilstunde hatte Heidesee eine Torchance und erst zum Ende des Spieles kreuzten sie wieder vor dem Tor von Steve Bonkowski gefährlich auf. Ansonsten hatte die Eintracht meistens den Ball. Aber wieder war das alte Lied zu beklagen, daß man einfach nicht torgefährlich genug ist. Mit der besten Chance des Spieles hätte man eigentlich in Führung gehen müssen, als nach gut einer halben Stunde unser Youngster Philip Schenker freigspielt war. Dieser aber aus 12 Metern freistehend per Volleyabnahme das Gehäuse knapp verfehlte. Im zweiten Abschnitt sorgte Elvis Amabo mit seinen Sololäufe immer wieder für Unruhe in der Gästeabwehr, doch zu einem Treffer sollte es nicht langen. So sagte Eintracht-Coah Wolfgang Juhrsch nach Spielende: "Schade das sich meine Mannschaft für den Einsatz und Aufwand nicht belohnt hat. Wir waren überlegen, doch konnten uns leider nur wenig Torchancen erspielen."

Eintracht: Bonkowski, Kunze, Beutke, Dürrhauser, Neumann, Schenker, Albrecht, Krafzik, Felix, Amabo, Kemnitz

Hatte die größte Chance ein Tor zu erzielen, Philip Schenker (rechts)

Torlos gegen den Gast aus Heidesee

Zurück