FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Pflichtaufgabe erfüllt

Jörg Mehlow, 16.10.2018

Mit einem 2:1 Auswärtssieg ist am Sonntag die Eintracht ins Viertelfinale des Kreispokals Dahme/Fläming eingezogen. Beim gastgebenden und aufstrebenden Kreisligisten Aufbau Halbe war es ein hartes Stück Arebit für die Elf von Trainer Wolfgang Juhrsch. Schon nach 10 Minuten ging man in Führung, als Philipp Schenker einen Querpaß von Marco Mattern über die Torlinie drückte, doch Sicherheit zog damit nicht ins Spiel der KW-er ein. Im Gegenteil, viele Ballverluste beschworen immer wieder gefärhliche Angriffe des Gastgebers herauf und man hätte sich nicht beschweren können, wenn es zur Halbzeit Unentschieden gestanden hätte. Doch kurz nach Wiederanpfiff zur 2. Hälfte bekam die Eintracht berechtigterweise einen Handelfmeter zugesprochen und Torsten Albrecht verwandelte zum 2:0 und zu einer Art Vorentscheidung. Nun versuchte Halbe mit überhartem Einsatz und Unsportlichkeiten das Blatt zu wenden, doch die Eintracht-Jungs beweisen kühlen Kopf und auch der junge Schiedsrichter Josef Schmitt bewahrte den Durchblick. Mit mehr Konsequenz hätte man dann durch Elvis Amabo noch einen dritten Treffer vorlegen können, was aber aus eigenen Unvermögen nicht geschah und was sich fast noch rächen sollte. Denn kurz vor Abpfiff erzielte Halbe den Anschlußtreffer (87.), und rief so noch einmal Spannung unter den rund 130 Zuschauern hervor. Doch mit Routinie und Abgeklärtheit überstanden die KW-er die letzen heiklen Minuten und warten nun auf das Los am Freitag, den 26.Oktober, welches den nächsten Gegener im Viertelfinale des Kreispokals verrät.

Eintracht: Bonkowski, Kunze, Beutke, Dürrhauser, Neumann, Schenker, Albecht, Mattern, Felix, Kemnitz (68. Wörl), Amabo

Tore: 0:1 Schenker (10.); 0:2 Albrecht (HE 54.); 1:2 (87.)

Torsten Albrecht erzielt in der 54. Minute das 2:0 für die Eintracht in Halbe

Pflichtaufgabe erfüllt

Zurück