FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Pflichtaufgabe erfüllt

Jörg Mehlow, 12.11.2018

Gegen den Tabellenvorletzten in der Kreisoberliga, dem Zellendorfer SV, gelang der Eintracht ein 3:0 Heimsieg, ohne dabei voll zu überzeugen. Von Anfang an spielte man offensiv und versuchte den Gast unter Druck zu setzten. Schon nach 7 Minuten gelang Daniel Kemnitz mit einem Fernschuss die Führung für seine Mannschaft zu erzielen. Einen weiteren Treffer gelang dann Tom Neumann, als er nach einer Ecke am kurzen Pfosten aus Nahdistanz das runde Leder über die Linie drückte (19.). Wer nun dachte, es entwickelt sich zum Torfestival, sah sich getäuscht. Zu viele Abspielfehler und zu viel Spiel durch die Mitte verhinderten einen höheren Sieg. Nach gut einer Stunde war noch einmal Daniel Kemnitz zur Stelle, als er nach einem Querpaß in Torjäger-Manier das 3:0 für seine Farben makierte. Weitere Treffer gegen den deutlich unterlegenen Gegner fielen nicht mehr, dabei hatte Elvis Amabo (in der 1.Hälfte) und Tarik Tafere weitere herausragende Torchancen, als sie freistehend vor dem Torwart nicht das Gehäuse trafen. Trainer Wolfgang Juhrsch sagte nach dem Spiel: "Ich bin heute trotz des 3:0 Heimsieges nicht zufrieden. Gegen diesen Gegner hätten wir einfach höher gewinnen müssen, doch wir machten viel zu viele Abspielfehler und entwickelten nicht genug Angriffsdruck um mehr Torgefahr zu erzielen."

Eintracht: Bonkowski, Nyalla, Beutke, Rudolf, Neumann, Krafzik (82. Krüger), Albrecht, Felix, Heinecke, Amabo (64. Tafere), Kemnitz

Tore: 1:0 Kemnitz (7.); 2:0 Neumann (19.);3:0 Kemnitz (61.)

 

Erzielte zwei der drei Tore für die Eintracht gegen Zellendorf, Daniel Kemnitz

Pflichtaufgabe erfüllt

Zurück