FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Auswärtssieg beim Derby in Mittenwalde

Jörg Mehlow, 28.11.2018

Mit einem 3:1 Auswärtssieg kehrte unsere Kreisoberligamannschaft aus Mittenwalde zurück. Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Die Juhrsch-Elf war im ersten Abschnitt klar besser als der Gastgeber, des FSV Admira, und sorgte mit drei Toren schnell für geklärte Fronten. Nach 12 Minuten flankte Paul Rudolf auf den langen Pfosten und dort verwehrtete Maik Kunze die Vorlage ins lange Eck. Drei Minuten später wurde der besonders im ersten Abschnitt bewegliche Torsten Albrecht nach Sololauf im Strafraum gefoult und Tarik Tafere verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum zweiten Tor für die Juhrsch-Elf. Das dritte Tor nach knapp einer halben Stunde der Eintracht war dann so etwas wie die Vorentscheidung. Dabei sah der Keeper der Admira nicht besonders gut aus, einen platzierten aber haltbaren Schuss von Felix Heinecke musste er pazieren lassen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste npch Patrick Nyalla mit GelbRot vom Platz, wobei die Entscheidung einfach ungerechtfertigt vom Schiedsrichter war, zumal seine erste Gelbe Karte nach klarem Ballspielen und ein zuspätkommen des Gegener daraus resultierte völlig indiskutabel war. Mit dieser nummerischen Schwächung hatte die Eintracht zu kämpfen in der zweiten Hälfte und Admira entfachte Dauerdruck. Doch sie konnten zwei gute Chancen nicht nutzen und das 1:3 zehn Minuten vor Schluss war dann nur noch Ergebniskosmetik. Mit diesem Derby-Sieg ist die Eintracht auf den 6. Tabellenplatz gekletert und hat nun noch drei weitere Auswärtsspiele in diesem Jahr vor der Brust.

Eintracht: Bonkowski, Kunze (30. Schenker), Beutke, Lingor, Rudolf, Neumann, Nyalla, Krafzik, Albrecht, Heinecke (88. Krüger), Tafere (75. Felix)

Tore: 0:1 Kunze (12.); 0:2 Tafere (15.); 0:3 Heinecke (29.); 1:3 (80.)

Tarik Tafere erzielt per Foulelfmeter das zweite Tor für die Eintracht in Mittenwalde

Auswärtssieg beim Derby in Mittenwalde

Zurück