FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Die Siegesserie geht weiter

Jörg Mehlow, 24.10.2019

Auch das achte Punktspiel in der Kreisoberliga gewann die Eintracht, diesmal mit 2:0 in Großbeeren. Es ist schon einbißchen beängstigend und auch ein wenig überraschend, das das Juhrsch-Team alle acht Spiele bis jetzt siegreich gestalten konnte. Klar, man hatte sich gut vorbereitet, u.a. auch mit einem intensiven Trainingslager in Meißen, welches jetzt Früchte zu tragen scheint. Das Ziel war schon ganz vorne mitzuspielen, aber von solch einer Erfolgsserie war nur zu träumen. Zumal der Kader der Mannschaft zwar mit viel Routine und Erfahrung ausgestattet ist und drei 18-jährige Youngster aus dem eigenen Nachwuchs dazugekommen sind, aber z. Z. viele Ausfälle zu beklagen sind. Der Spielerkader war eh schon nicht groß genug und so wiegen die Ausfälle von Tom Neumann, Eric Piontowski, Paul Rudolf und dem langzeitverletzten Linus Dürrhauser schwer. Zum Glück hat sich Thorsten Albrecht wieder besinnt, das zu einer Mannschaft mehr als elf Spieler nötig sind.

Die Geschichte vom 2:0 Auswärtssieg in Großbeeren ist schnell erzählt. Die Eintracht hatte so ihre Mühe mit dem Gegner, kam aber trotzdem zu Torchancen im ersten Abschnitt. Im Anschluß nach einer Ecke verfehlte Christian Semke knapp das Gehäuse aus Nahdistanz und Elvis Amabo traf mit einem Schuss nur die Lattenunterkante. Beide Eintracht-Tore resultierten aus berechtigten Strafstößen, die beide sicher vom "Captiano" Björn Beutke verwandelt wurden (28., 40.). In der zweiten Hälfte kontrollierte man das Geschehen, wobei man selber kaum noch torgefährlich wurde, doch der am Ende verdiente Sieg geriet nie ernsthaft in Gefahr.

HINWEIS: Die noch drei ausstehenden Heimspiele der Juhrsch-Elf in der Hinserie finden im Königs Wusterhausener Stadion der Freundschaft statt.

Björn Beutke erzielt das 2:0 per Foulelfmeter für die Eintracht in Großbeeren.

Die Siegesserie geht weiter