FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Ein Punkt vor der Corona Pause

Jörg Mehlow, 01.11.2020

Mit einem torlosen Unentschieden im Heimspiel gegen den Tabellen Vierten der Landesklasse Ost, dem Fussballclub Neuenhagen, verabschiedete sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Juhrsch in die unfreiwillige Corona Pause. Und keiner weiß, wann wieder das runde Leder auf dem Rasen rollen wird.

Die Anfangsviertelstunde bestimmte der Gast, konnte aber unseren Keeper kaum in Verlegenheit bringen. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Luckenwalde befreite sich die Eintracht vom Druck und setzte immer wieder Nadelstiche in Richtung gegnerisches Tor. Neuenhagens Torjäger Tabler wurde gut bewacht von der Eintracht Hintermannschaft und so ging es torlos in die Kabine. Zu Beginn zweiten Abschnittes übernahmen unsere Grün-Weißen das Zepter und kamen zu gefärhlichen Strafraumaktionen, konnten aber den letzten Pass nicht anbringen. oder spielten zu umständlich. Am gefährlichsten waren die Aktionen vom agilen Maciej Hofman, aber seine Abschlüsse oder Abspiele verfehtlen das eine und andere mal das Ziel. In den letzten 10 Minuten musste der gut aufgelegte Eintracht Keeper Christopher Rosenow noch mit zwei tollen Paraden einen Rückstand verhindern, was am Ende sehr bitter für die aufopferungsvoll kämpfende Eintracht gewesen wäre. So sahen die knapp 100 Zuschauer am Ende ein torloses, aber spannendes Spiel, mit einigen Torgelegenheiten besonders im zweiten Abschnitt. Eintracht-Trainer Wolfgang Juhrsch sagte nach dem Spiel: "Wir haben heute gegen einen guten Gegner einen Punkt geholt, damit können wir leben. Im zweiten Abschnitt zeichnete es sich ab. Wer heute das erste Tor schießt, wird wohl dieses enge Duell gewinnen. Leider gelang es uns nicht selber."

Die Eintracht bei einer Angriffaktion in der zweiten Hälfte beim Heimspiel gegen Neuenhagen.

Ein Punkt vor der Corona Pause