Der Trainings- und Spielbetrieb ist vorübergehend eingestellt.

Das Grün-Weiße Stadtderby für uns erfolgreich beendet.

Am Dienstag, dem 04.08.20 um 19 Uhr pfiff der Schiedsrichter Deniz Kaya das sogenannte "Königs Wusterhausener Stadtderby" an. Eintracht KW gegen SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen

Dass es ein besonderes Spiel wird, haben die fast 150 Zuschauer auch gemerkt. Das man zu einem Testspiel zwischen dem Vergleich Landesklasse gegen Kreisliga 150 Zuschauer ergattern konnte, ist schon bewundernswert und zeigt die Leidenschaft zum Fußball und wie er gefehlt hat.

Die zahlreichen Fans sahen zu Beginn der ersten Hälfte einen mutigen Auftritt unserer Gäste aus Deutsch Wusterhausen, sie haben uns in manchen Bereichen stören können, aber die nötige Durchschlagskraft im gegnerischen Sechzehner fehlte, weshalb wir meistens den Ball wieder zurückerobert hatten. Zweikampf stark waren beide Mannschaften, weshalb der Schiedsrichter ein-,zweimal die gelbe Karte zeigen musste. Dotsch versuchte sich Die auffälligen Eintracht-Akteure Elvis Amabo und Isaac Dabaki prüften auf der anderen Brian Päplow, der im Tor der Deutsch Wusterhausener tolle Paraden bei Schüssen von den beiden Angreifern der Hausherren zeigte. Am überlegten Kopfballtreffer von Christian Semke war der Schlussmann aus Dotsch dann aber machtlos (31. Minute). Nach diesem Treffer machte die Mannschaft verurschate sich Deutsch Wusterhausen zu viele eklatante, aber auch leichte Fehler, die dann zu zwei Treffern für die Eintracht wurden. Beim 2:0 durch Semke (38. Minute) spielte Manuel Pohl zuvor einen Ball unnötig in die Beine des Torschützen. Elvis Amabo nahm 180 Sekunden später Steven Thom die Kugel ab, um anschließend Päplow zu umkurven und zum 3:0 einzuschieben.

Mit Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Dotscher in der Defensive stabiler und kämpften. Sie wollten aber auch nach einem 3:0 Stand noch einmal angreifen. Die Eintracht blitzte immer wieder auf, reagierte schnell und spielte taktisch sehr gut. So geschehen beim 4:0, als Daniel Krafzik mustergültig für Semke servierte und dieser erneut sein starkes Kopfballspiel zum Besten gab (71. Minute). Auch Dotsch konnte einmal jubeln. Tobias Weilands Freistoß kullerte durch den Strafraum in die lange Ecke zum Ehrentreffer (79. Minute). Unser Christian Semke war in diesem Spiel wirklich Spieler des Tages, denn so zeigte er auch das 5:1, als er die Kugel aus 25 Metern in den Winkel zirkelte und somit den Endstand markierte (89. Minute).

Auch wenn es ein Testspiel war, es war eine starke Leistung von beiden Mannschaften. Die Punktspiele, wir sind diese Saison freiwillig aus dem Pokal Dahme/Fläming ausgetreten um Schwierigkeiten im Organisatorischen zu unterbinden und dem Auskurieren der Mannschaft vorzubeugen, sind für uns das A und O, denn wir haben ein Ziel und das ist der Klassenerhalt. Es war ein sehr starkes Grün-Weißes Königs Wusterhausener Stadtderby, was vielen Menschen gefreut hat, dass es organisiert wurde. Da kann man sehen, dass die Farben Königs Wusterhausen eindeutig Grün-Weiß sind.

Wir wünschen dem SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen eine sehr erfolgreiche Kreisliga-Saison und auch Pokalsaison. Meiner Meinung nach werden sie mit dem Abstieg überhaupt nichts zu tun haben, aber man darf nicht so Vorlaut sein, aber wenn sie sich so präsentieren, wie gestern, denn so spielte übrigens auch SV Siethen, dann werden sie am Ende der Saison 2020/21 im Mittelfeld bzw. unterem Mittelfeld landen, also eine schmerzfreie Zone. Sie haben ständig über die Jahre versucht eine Etablierung in der Kreisliga zu entwickeln, aber dann besiegelte der leider immer wiederkehrende Abstieg in die Kreisklasse das Ende einer großartigen Entwicklung. Deswegen sagen wir unseren Stadtrivalen, aber auch unseren Nachbarn viel Erfolg in der neuen Saison. Auf ein gemeinsames Grün-Weißes Königs Wusterhausen.

SPORT FREI und eine erholsame Woche für euch. Für unsere Erste wird es keine erholsame Woche hehe, denn am Donnerstag geht es ins Trainingslager nach Meißen, wo weiter an der Kondition und dem Potenzial gearbeitet wird, also hartes Training an der Reihe ist. Sie kehren Sonntag wieder zurück!